SOFTMARK AG

Cognitive Computing

Übersicht | Details | Referenzen | Technologie | Presse | Testen | Bestellung | Video | Download 

Referenzbericht

Die Firma NEEF + STUMME premium printing GmbH & Co. KG, Wittingen, ist spezialisiert auf die Herstellung hochwertiger Druckerzeugnisse. Zur Optimierung der Liquiditätssteuerung sowie des cash/treasury management im Unternehmen wurde 2007 die Software Intercash der Firma Softmark AG eingeführt.

Fazit:

  1. Die durch Intercash durchgeführte Risikobewertung zeigt Risiken auf, wie man sie nach herkömmlicher Vorgehensweise erst sehr viel später oder gar nicht bemerken würde. Das gilt insbesondere für sich schleichend verändernde Zahlungsgewohnheiten und Forderungsbestände von Kunden, wo uns das System frühzeitig und proaktiv aufmerksam macht. Gerade dieser Zeitgewinn macht den Unterschied aus, da man mit entsprechenden Informationen frühzeitig und aktiv auf drohende Probleme reagieren kann.
  2. Die durch das System erlernten Profile für Zahlungsmodalitäten, debitorisches Zahlungsverhalten, saisonale Umsatzentwicklungen und gegenseitige Abhängigkeiten beschreiben mit hoher Validität die realen Verhältnisse und korrigieren sich selbstständig im Rahmen des laufenden Betriebs.
  3. Die durch Intercash erlernten Zahlungsverhaltensprofile werden automatisch auch auf alle Planwerte angewandt, so dass wir im Planbereich bereits frühzeitig höchst valide Liquiditätsflußprognosen erhalten. Das gilt insbesondere auch für wiederkehrende Zahlungsvorgänge, wo Intercash von sich aus entsprechende Periodizitäten erkennt und in die Zukunft vorträgt.
  4. Die durch Intercash tagesaktuell prognostizierten Liquiditätswerte entsprechen in bemerkenswert präziser Weise den tatsächlichen Zahlungszeitpunkten, was in regelmäßigen Kontrollen durch meine Mitarbeiter und mich validiert wird. Durch den hohen Realitätsbezug der Liquiditätsprognose erhalten wir eine bislang nicht gekannte Entscheidungssicherheit in der Bewertung der künftigen Liquiditätsflüsse im Unternehmen. Gerade kurz- und mittelfristige Liquiditätsentwicklungen können somit frühzeitig aufgedeckt werden, wobei Intercash hier von sich aus entsprechende Reorganisationsstrategien vorschlägt, so dass auf Fremdmittel verzichtet werden kann.
  5. Auf Basis der validen Liquiditätsprognosen können wir mit Hilfe von Intercash alle Zahlungsaktivitäten elegant abwickeln, wobei das System stets darüber wacht, dass sämtliche Zahlungsvorgänge entsprechend den zur Verfügung stehenden Liquiditäten optimal ausgelöst werden. Das betrifft zum einen die Bankkonten, was dazu führt, dass wir den Kontokorrent nach Möglichkeit nicht in Anspruch nehmen, zum anderen die generelle Liquiditätserwartung, was unter Umständen zu automatischen Bereitstellungen für unaufschiebbare Zahlungen wie z.B. Sozialversicherungsbeiträge führt. Auch unerwartete Zahlungsvorgänge werden auf diese Weise in das prognostizierte Liquiditätsszenario eingepaßt werden, indem Intercash von sich Vorschläge macht, wie eine entsprechende Ratenzahlungsstrategie bzw. Laggingstrategie (Verschiebung von vorhandenen Verbindlichkeiten) formuliert werden sollte.
  6. Cash Clearing, Cash Pooling und Thesaurierungen lassen sich in analoger Weise hochautomatisiert realisieren, wobei im Gegensatz zu den bisherigen Gewohnheiten alle Strategien durch Intercash in optimierter Weise automatisch vorausberechnet und durch uns entsprechend ausgelöst werden.

Im Gegensatz zu den herkömmlichen Liquiditätsplanungssystemen verfügen wir mit Intercash über ein intelligentes System, das tatsächlich zukunftsorientiert arbeitet, Finanzprozesse in optimierender Weise vorausberechnet und auf Wunsch auch operativ umsetzt. Das System schafft dank seiner lernenden Kompetenz enorme Transparenz und erhöht die unternehmerische Entscheidungssicherheit. Es deckt etwaige Liquiditätsengpässe frühzeitig auf und liefert von sich aus gleich noch die passenden Lösungsstrategien mit. Dank der durch Intercash berechneten Strategieempfehlungen werden sämtliche Finantransaktionen im optimalen Abgleich zu den künftigen Liquiditätsentwicklungen durchgeführt, was unnötige Zinsbelastungen vermeidet, den Kontokorrentbedarf verringert, das Kontenführungsrating verbessert und die Umsatzrendite des Unternehmens steigert.

Jan Barghop, Leiter Finanzen und Controlling, NEEF + STUMME premium printing GmbH & Co. KG, Wittingen

Seite drucken|Seite weiterempfehlen|Seitenanfang